Skip to main content

Weltpremiere!

Unser neuer Track "Auf jeden Fall die Geilsten" als Gratis-Download

Deine neue Lieblingsband.

Sie nennen sich HERR NIEMANN, KILLACAT, ESTRICH und DER GILB. Zusammen buchstabiert man das KITT, das größte Trio der Welt.

Die Arbeitsweise von KITT ist gnadenlos effektiv. „Eine Probe -  ein Song“ lautet das Motto und die Essenz dessen, was daraus zusammengekocht wird, in einzigartiger KITTmanier,  auf die Welt losgelassen. Dazu Texte irgendwo zwischen Genie und Wahnsinn, nur nie bierernst!

Skrunkpop...?

SKRUNKPOP vom Feinsten: allen Songs von KITT ist gemeinsam, dass sie schnörkellos, auf das Wesentliche (den Groove) reduziert, dem Hörer um die Ohren gehauen werden. Das Beste aus Ska, Rock, Punk und Pop alles in einer Band – eben KITT.

KITT rockt.

ESTRICHS Schlagzeug knallt, immer auf dem Punkt. Der Bass des GILB, benimmt sich wie ein eineiiger Zwilling des Schlagzeugs und schiebt die Songs gewaltig an. HERR NIEMANN würzt diese Basis mit knackigen Beats, OFF-Beats (2+4?, kann ich!!) oder Riffs auf der Gitarre. KILLACAT legt mit seinen sechs Saiten Flair darüber.


Willkommen in der Zentrale des Wahnsinns!

„Die Welt retten müssen andere erledigen. Wir geben KITT!“ sagt HERR NIEMANN, der die Lyrics mit seiner berüchtigt, herrlich schrägen, skrunky Stimmlage in die Gehörgänge pumpt.

  • 2013 veröffentlichten KITT mit „4 flew over the cuckoo’s nest“ ihr erstes Album, welches als CD oder über die üblichen Onlineshops digital  erhältlich ist.
  • Live bieten KITT eine wunderbar unterhaltsame Performance, die zwischen selbstironisch großer Pose und „geordnetem Chaos“ pendelt.  Eine KITT-Show ist schräg, tanzbar, selbst für die 4 nicht berechenbar und mit  Sicherheit nie langweilig.
  • Auch überregional machten sich KITT mit ihrem Hit „Tiny little punkrockgirl“ einen Namen. Der Song wurde in diversen Radiosendungen gespielt und landete auf der Downloadkompilation „Fucking the Nation everyday – Volume 1“ von Punkrockersradio.
  • Der erste deutschsprachige Song „Wie der Westfale tanzt" fand unter anderem Einzug in Berichte des WDR-Fernsehens, ins Radio und andere Fernseh- und Radiosendungen, sowie in das Finale des Westfalenslams 2014.

KITT KITT HURRA!